Fr
21. Aug
2015
19:00

SEESAW POLICY
Ausstellung Kunstpunkte 2015 - Isabella Fürnkäs und Taisiya Ivanova

ERÖFFNUNG

Seesaw Policy, übersetzt Schaukelpolitik, ist der Titel für eine Ausstellung, die das hin und her der zwischenmenschlichen Bewegungen thematisiert und Raum gibt für Bezüge, die sich zwischen den Arbeiten ergeben können, die teilweise neu für diese Ausstellung entstehen.

Isabella Fürnkäs und Taisiya Ivanova studieren beide an der Kunstakademie Düsseldorf. In ihren Arbeiten nehmen sie, in sehr unterschiedlicher Art und Weise, Bezug auf ihr direktes Umfeld, mit den Mikropolitiken des Alltäglichen und einem starken Bezug zur Körperlichkeit des Einzelnen im Verhältnis zu seiner Umgebung.

Isabella Fürnkäs, 1988 in Tokyo geboren, studiert bei Andreas Gursky und Keren Cytter. Sie stellt in ihren Arbeiten videografische Tableaus zusammen, die in der Gleichzeitigkeit mehrerer, überlagerter Bildebenen komplexe Bezüge zu Menschen und Orten herstellen. Indem sie diese neu definiert, kann sie sinnlich subtile Verschiebungen und Interferenzen erfahrbar machen. Die visuelle Verfremdung der Welt und ein digital geprägter Dialog dissoziieren konventionelle Zeit- und Raumverhältnisse. Sie eröffnen so assoziative Denkräume und regen Spekulationen über universelle Gesellschaftsstrukturen an, was in der Videoinstallation Vice Versa zentraler Ausgangspunkt der Arbeit ist.

Taisiya Ivanova, 1994 in Moskau geboren, studiert bei Rita McBride. Ihre Performances suchen oft die direkte Auseinandersetzung im öffentlichen Raum, wobei sie wahlweise vor oder hinter der Kamera agiert, filmt oder ihre sozialen Interventionen dokumentieren lässt. In beiden Fällen wird ihr Gegenüber mit ihrer Präsenz konfrontiert und latent provoziert. In der Performance Am Bahnhof greift sie in abgemachte Verhaltensmuster ein, um sie subtil zu unterlaufen und zur Disposition zu stellen.

Öffnungszeiten:

Sa. 22.08.2015 14:00 – 20:00 Uhr
So. 23.08.2015 12:00 – 18:00 Uhr