Sa
09. Okt
2021
17:00 - 22:00
Filmlab 2021

Filmlab 2021 Colloquium

Das Filmlab Colloquium stellt die Filme vor, die 2020/21 im Filmlabor, dem Arbeitsstipendium der Filmwerkstatt entstanden sind. Alle Filme werden nach der Vorführung mit den Filmemacher*innen und ausgewählten Gästen besprochen. Das Colloquium ist öffentlich.

Programm am Samstag:

LAMARCK

D 2021 | 28 MIN. | OMEU | R: MARIAN MAYLAND

Die Welt ist ja nicht immer schön, sagt meine Mutter. Mein Kind wacht auf. Meine Eltern lächeln sich gegenseitig an und erzählen.

 

APOCATASTASIS

MEX/D/NL/JP 2021 | 83 MIN. | OMEU | R: SHINPEI TAKEDA

Aida, eine einsame Ausländerin in Deutschland und Joaquin, ein Musiker in einer mexikanischen Grenzstadt, begeben sich auf eine existenziellen Suche, geleitet von Eingebungen und mystischen Erfahrungen.

BECOMING UNREAL

TR/D 2021 | 14 MIN. | R: VIKTOR BRIM

Becoming Unreal ist eine Untersuchung kapitalistischer Transformationsprozesse und Ästhetiken. Ausgangpunkt der Arbeit ist der neue Flughafen Istanbuls, der Teil eines gigantischen Infrastrukturprojektes ist.

THOUGHTS – CLEAR AND WARM AND WATERY

D 2020 | 15:25 MIN. | R: MORITZ KRAUTH

Mutter, Vater und zwei Brüder nden sich in einem sozialen Experiment wieder, das, von Christian Krachts Roman “Faserland” (1995) inspiriert, zwei unterschiedliche Ich-Perspektiven auf das Erwachsenwerden zeigt.

 

K-SARAM: TALE OF THE PIG HEAD

D/RUS/KOR 2021 | 28 MIN. | R: ALISA BERGER

Im Zentrum des Films steht die Koryo-Saram-Gemeinschaft, Exilkoreanerin der russischen Stadt Rostow am Don, mit ihrer Suche nach Identität und Zugehörigkeit am Gedenktag der Toten, der die Familien zusammenführt.