Sa
08. Feb
2020
15:00 - 22:00
Colloquium

Filmlabor
Eintritt frei

Das Filmlab Colloquium stellt die Filme vor die 2018/19 im Filmlabor, dem Arbeitsstipendium der Filmwerkstatt entstanden sind. Alle fünf Filme werden gezeigt und im Anschluss mit den FilmemacherInnen und der Jury besprochen. Die Jury besteht aus der Regisseurin Anna Zamecka – Europäischer Filmpreis 2017, Dr. Doris Krystof – Kuratorin für Medienkunst am K21 und Annina Wettstein – Festival Programmer IFF Rotterdam und DOK Leipzig. Das Colloquium ist öffentlich.

Gujiga
D/KOR 2019 | 18 Min. | OmeU | R: Sunjha Kim

Der Film gruppiert Symbole, Mythen und Naturbeobachtungen rund um die Schildkröte und ihre Existenz als kulturellem Träger dieser Erzählungen. Er betrachtet aber auch das Tier und behandelt das komplexe Verhältnis von Natur und Kultur und ihre gewaltsamen Aneignungen.

Resonance
ISR / D 2019 | 56 Min. | OmeU | R: Itay Maron

Über den Verlauf eines Semesters folgt der Film drei renommierten Stimm- und Gesangslehrenden und ihren Schülerinnen und Schülern. Er zeigt ein hartes körperliches Training für die technische Perfektionierung des Gesangs und untersucht das Verhältnis zwischen Lehrer, Schüler und Musik.

Von denen die eine Liebe im Bauch haben
D 2004-19 | 25 Min. | R: Maximilian Sänger

Der Film ist eine essayistisch fiktionale Auseinandersetzung mit den Strukturen eines Festivals und seiner Macher, das sich als Folge des Erfolgs professionalisiert und so die einstmals anarchistische Utopie den Regeln der Organisation und Kontrolle unterzieht.

Estrada Real
D / BRA 2019 | 65 Min. | R: Akiro Helgardt

Eine unwegsame Straße, die Königsstraße “Estrada Real”, auf der einst Gold und Diamanten nach Europa transportiert wurden, wird ausgebaut. In einer fragmentarischen Erzählung beobachtet der Film Menschen, Orte und ihre Geschichte und zeichnet so das Portrait eines Dorfes im Übergang.

Back in Time
D 2019 | 39 Min. | R: Jasmin Preiß

Deutschland 2019. N. ist Teil einer jungen Generation. Die Sehnsucht nach Liebe treibt sie durch “Back In Time”. Ein Kammerspiel der Emotionen, in dem sich Gefühlsausbrüche, feine Reflexionen, Höhen und Tiefen ihres Alltag in sehr persönlichen Dialogen spiegeln.