Di
01. Apr
2014
20:30

TOKYO DRIFTER
J 1966 | dt. Fassg. | 82 Min. | Regie: Seijun Suzuki mit Tetsuyi Watari

Eine Gangster-Ballade über das Töten und die Einsamkeit, erzählt in knallbunten
Farben, die sich zu einer grellen Symbolik verdichten. Sie spielt durchaus geschickt
mit den eigenen filmischen Mitteln und steckt voller Verweise auf den
Gangsterfilm – speziell den “existentialistischen” französischen der 60er Jahre.